+49 234 / 92 78 21-0 info@staffxperts.de

ZEITARBEIT

Der Begriff Zeitarbeit beschreibt die zeitlich begrenzte Überlassung von Arbeitnehmern an ein drittes Unternehmen durch ein Zeitarbeitsunternehmen. Bei der Arbeitnehmerüberlassung schließt der Mitarbeiter einen Arbeitsvertrag mit allen Rechten und Pflichten mit seinem Arbeitgeber ab. In diesem Vertrag wird vereinbart, dass die Einsatzorte innerhalb eines festgelegten Radius um die Wohnstätte wechseln können. Anfallende Fahrtkosten werden zum Teil vollständig erstattet, da diese dem Kunden berechnet werden.

Rechtliche Grundlagen für Zeitarbeit

Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) bildet die gesetzliche Grundlage für die legale Beschäftigung und Überlassung von Arbeitskräften und berücksichtigt dabei alle arbeits- und sozialrechtliche Bestimmungen. Für Personaldienstleistungen muss eine Genehmigung der Bundesagentur für Arbeit vorliegen.

Die Arbeitszeit gibt das Kundenunternehmen vor, der Ansprechpartner bleibt im rechtlichen Sinn der Arbeitgeber. Geht die Arbeitszeit über die vertraglich vereinbarte Stundenanzahl hinaus, wird diese auf einem Stundenkonto gesammelt.

Stundensatzkalkulation in der Zeitarbeit

Der Stundensatz entspricht nicht dem Lohn des Mitarbeiters, denn der Personaldienstleister muss bei der Kalkulation zusätzliche Kosten berücksichtigen.

Beispiel:

+ Entleihgebühr 14,00 €
– Bruttostundenlohn des Mitarbeiters 6,50 €
– Sozialversicherungsanteil des Verleihers 1,34 €
– sonstige kalkulatorische Kosten (Urlaub, Krankheit etc. des Mitarbeiters) 1,63 €
– sonstige interne Kosten (Personalkosten für interne Mitarbeiter, Büromiete etc.) 3,69 €
= Ertrag des Verleihers (vor Steuer) 0,84 €

Dieses Schema wurde 2003 von dem Institut für Wirtschaftsforschung (IFO) entwickelt. Der Kalkulationsfaktor beträgt ca. 2,0 – wird der Bruttolohn mit dem Kalkulationsfaktor multipliziert, so erhält man die Entleihgebühr.

Sollte der Einsatz von Arbeitsschutzkleidung erforderlich sein oder entspricht die Verleihzeit nicht 100 %, dann verringert sich die Gebühr.

Seit dem 01.11.2012 wurde dieses Schema überholt, da ein Mindeststundenentgelt zwischen 7,51 € und 8,19 € festgelegt wurde.

In der Branche ist es üblich, dass für Ingenieure der dreifache Bruttolohn als Entleihgebühr berechnet wird.

Zeitarbeit, um Arbeitsausfall oder Mehrarbeit zu kompensieren

Unternehmen greifen auf Zeitarbeitnehmer zurück, um den Arbeitsausfall eigener Mitarbeiter, die sich im Mutterschutz oder in Langzeitkrankheit befinden, auszugleichen. Die anfallenden Tätigkeiten müssen nicht auf das Personal verteilt werden, wodurch Mehrarbeit und Überstunden reduziert werden. Bei Personaldienstleistungen werden die Tarifverträge der Branchen berücksichtigt und typische Branchenzuschläge ausgezahlt. Die Anstellung kann in Teilzeit oder Vollzeit erfolgen.

Einsatz in zeitlich begrenzten Projekten

Weiterhin versteht man unter Zeitarbeit den Einsatz in zeitlich begrenzten Projekten, für die sich ein Kundenunternehmen Personal ausleiht. Der Kunde fordert Kräfte an und übermittelt die gewünschte Qualifizierung – die Arbeitnehmer werden ihren Qualifikationen entsprechend ausgewählt. Die finale Auswahl trifft der Kunde und übernimmt auch die Arbeitsplatz-spezifische Einarbeitung. Mit dem Ende des Projektes endet auch der Einsatz beim Kunden, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Der Zeitarbeiter wird nicht arbeitslos und kann bei Bedarf direkt beim nächsten Kunden eingesetzt werden.

Zeitarbeit mit Aussicht auf feste Anstellung

Um den Bewerbungsprozess effizient zu gestalten, übergeben Firmen diesen an Personaldienstleister. Sie müssen kein Personal separat abstellen, bekommen die Bewerbungen nicht ins Haus und müssen sich nicht um die Sichtung der Unterlagen sowie die grobe Auswahl der Bewerber kümmern. Die Personalvermittlung übernimmt die Stellenausschreibung und führt die Bewerbungsgespräche zusammen mit dem Kunden durch. Fällt die Wahl auf einen Arbeitnehmer, so wird dieser bei der Zeitarbeitsfirma angestellt. Die Zeitarbeit dient als Probezeit, in der sich der Kunde für oder gegen die Arbeitskraft entscheiden kann. Sollte eine Festanstellung in Aussicht gestellt werden, ist diese erst nach einer vertraglich festgelegten Frist möglich. Die Personalvermittlung erfolgt als Dienstleistung.

Abwechslungsreiche Arbeit

Durch die Partner Vielfalt der Personaldienstleister wird ein umfangreiches Angebot für Erwerbsfähige geschaffen, die den Arbeitsmarkt nach freien Stellen durchforsten. Der wechselnde Arbeitsplatz erlaubt eine vielfältige Tätigkeit und schafft Möglichkeiten zur Weiterbildung. Nach der Berufsausbildung sammeln Mitarbeiter in den Jobs Berufserfahrung, wodurch sie ihren Arbeitswert steigern. Das Durchsuchen etlicher Stellenangebote bei Jobbörsen wird hinfällig.

Weitere Artikel zum Thema Zeitarbeit

Teilen Sie unseren Artikel!

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.