+49 234 / 92 78 21-0 info@staffxperts.de

BERUF CHEMIELABORANT IM DETAIL

Beruf Chemielaborant im Detail: Was macht ein Chemielaborant?

3. Feb 2020

Chemielaborantin hält Reagensglas im Labor in der Hand

Ob in der Qualitätskontrolle, in der Forschung oder im Prüflabor, die Einsatzbereiche von Chemielaboranten können sehr unterschiedlich sein. Chemielaboranten bereiten chemische Untersuchungen und Versuchsreihen vor bzw. führen diese durch. Sie analysieren Stoffe, trennen Stoffgemische und stellen chemische Substanzen her. Darüber hinaus dokumentieren sie ihre Arbeit und werten die protokollierten Ergebnisse aus.

Chemielaboranten sind im Gegensatz zu den Chemikanten eher die Feinmotoriker. In den meisten Fällen geht es bei den Laboranten um Milligramm und Mikrogramm. 

Ausbildung: Wie genau wird man eigentlich Chemielaborant?

Die Ausbildung zum Chemielaboranten dauert in der Regel 3,5 Jahre und endet mit einer Abschlussprüfung. In dieser Zeit lernt man als Auszubildender verschiedene Geräte, Techniken, Verfahren, Stoffe und Substanzen kennen. Je nach dem in welchem Bereich gearbeitet wird, unterscheiden sich natürlich auch die Verfahren, die Stoffe und Aufgaben.
Die Ausbildung erfolgt in der Regel in der Branche Chemie bzw. in der Chemischen Industrie. Hier haben die Firmen aber je nach Art verschiedene Ausrichtungen. Diese Ausrichtungen können in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, der Farben- und Lackindustrie, Nahrungsmittel- und Kosmetikindustrie, naturwissenschaftlichen und medizinischen Instituten ihren platz finden.
Im Laufe der Ausbildung werden verschiedene Bereiche durchlaufen meist ist dieser Plan von Beginn an festgelegt und die einzelnen Bereiche beziehungsweise Tätigkeiten bauen auf einander auf.

Zusätzlich dazu gibt es dann noch den allgemeinen Berufsschulbesuch. Hier werden den Auszubildenden die ganzen Vorgänge und Verfahren noch einmal theoretisch nahe gebracht. Die Inhalte der Schulfächer der Berufsschule sind zum Beispiel in den Bereichen Physik, Biologie oder auch Umwelt- und Giftkunde. Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit sich im Rahmen einer Weiterbildung auf einen speziellen Bereich oder ein spezielles Thema zu spezialisieren.

Tätigkeiten: Was macht ein Chemielaborant?

Im Grundsatz sind die Tätigkeiten der Chemielaboranten in allen Unternehmen gleich.
Laboranten planen Experimente und Versuche und führen diese durch. Das beinhaltet natürlich auch den Aufbau und die Analyse der Versuche und Ergebnisse. In der Qualitätsanalyse bzw. Qualitätskontrolle geht es vorrangig darum Eigenschaften von Stoffen zu prüfen und zu testen. Hierzu werden verschiedene Experimente durchgeführt und die Ergebnisse anschließend analysiert und ausgewertet. Das ist sehr wichtig, da die Stoffe und Produkte die in den Anlagen hergestellt werden nicht verunreinigt sein dürfen und natürlich auch die Eigenschaften haben müssen, die der entsprechende Abnehmer benötigt.
In der Forschung geht es darum, vorhandene Eigenschaften der Stoffe noch zu verbessern oder bestehende Produkte weiter zu optimieren. Auch hier werden verschiedene Analysen und Experimente durchgeführt und anschließend ausgewertet.

Voraussetzung: Was muss der Chemielaborant mitbringen?

Um den Beruf des Chemielaboranten zu erlernen, sollte man natürlich gewisse Voraussetzungen erfüllen. Es sollte auf jeden Fall ein Interesse an Naturwissenschaft bestehen. Ebenfalls sollte technisches Interesse mitgebracht werden, da die Arbeit teilweise auch sehr theoretisch ist und bei der Planung von Versuchen und Experimenten natürlich auch eine technische Komponente dabei ist.
Allgemein sollten Personen, die diesen Beruf erlernen möchten, sehr sorgfältig, korrekt, sauber und zuverlässig arbeiten. Bei manchen Versuchen macht es schon einen großen Unterschied, wenn es ein paar Milligramm mehr oder weniger eines bestimmten Stoffes sind. Auch Informationen die aus den Versuchen gewonnen werden, müssen natürlich genau weitergegeben werden. Einerseits um die Produkte korrekt Klassifizieren zu können und andererseits um mit den Ergebnissen der Versuche auch arbeiten zu können. Die Ergebnisse und Auswertungen haben oft einen direkten und hohen Einfluss. Wenn die Qualität der Ware nicht stimmt, muss die Produktion überprüft und gegebenenfalls auch optimiert werden.

Unterschied Laborant und Chemisch-Technischer Assistent

Neben dem Chemielaboranten gibt es auch den Chemisch-Technischen Assistenten. Diese Ausbildung ist rein schulisch. Somit ist auch hier schon der größte Unterschied genannt. Die Tätigkeiten die beide Berufe ausüben sind gleich allerdings ist die Ausbildung unterschiedlich. Während die Chemielaboranten einen hohen Praxisanteil in den Betrieben haben, fehlt dieser bei den CTA´s. In der schulischen Ausbildung gibt es auch Praxisphasen die meist in Form von Praktika statt finden. Hier ist der Praxisteil der Ausbildung aber geringer als in der Ausbildung im Betrieb. Beruflich gesehen können aber Absolventen beider Ausbildungen die gleichen Positionen besetzen.

Gehalt: Was verdient ein Chemielaborant?

Was natürlich für jedes Berufsbild interessant ist, ist die Frage wie viel Gehalt man bekommt. Es gibt hier keine genaue Angabe die man machen kann, da sich das Gehalt je nach Position, Ausbildung und Berufserfahrung unterscheiden kann. Hinzu kommt, dass manche Unternehmen Mitglied eines Tarifvertrages sind und andere wiederum nicht.

Ganz generell kann man aber grobe Richtwerte, zumindest für die Ausbildung angeben. Im 1. Lehrjahr verdient man ca. 800 Euro, im zweiten Lehrjahr ca. 880 Euro, im dritten Lehrjahr ca. 900 Euro und im letzten Jahr ca. 950 Euro. Diese Werte sind keinesfalls fest, auch hier gibt es Unterschiede von Unternehmen zu Unternehmen. Das Gehalt sollte allerdings auf keinen Fall der entscheidende oder einzige Faktor sein, eine Bewerbung zu schreiben. Nach der Ausbildung hat man noch verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten. Durch diese weiteren Qualifikationen kann man natürlich auch gehaltmäßig weiter aufsteigen.

Wer sich jetzt vielleicht denkt, dass ihm die Ausbildung und die Arbeit von Laboranten vielleicht zu theoretisch oder fummelig ist, der kann natürlich noch auf den Beruf beziehungsweise die Ausbildung zum Chemikanten zurück greifen. Was zu diesem Berufsbild gehört und was die Unterschiede zum Laboranten sind, haben wir euch in verschiedenen Artikeln auf unserem Blog noch einmal zusammengefasst.

Hannah Böckmann

Hannah Böckmann

Recruiting Expert

Autor dieses Artikels!

Wir sind Top-Arbeitgeber

Arbeitgeberbewertungen auf Kununu für staffxperts.

Lassen Sie uns reden. Jetzt!

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.